Kann aus Kindern kranker Eltern etwas werden?

Kinder, die mit einem schwerkranken Elternteil aufwachsen, haben es nicht leicht. Sei es eine körperliche Krankheit, eine Sucht oder eine andere psychische Krankheit, von der die Eltern betroffen sind. Besonders dramatisch können die Folgen sein, wenn diese Kinder das Ganze nicht „nur“ miterleben, sondern auch noch Verantwortung für die kranken Eltern übernehmen müssen, indem sie sie pflegen oder betreuen. Karin Woodley, Geschäftsführerin im Cambridge House, einem Nachbarschaftszentrum in London, bemerkt besorgt, dass es immer mehr Minderjährige gibt, die diese Erfahrung machen:

Woodley 1

Diese Entwicklung bemerken Sozialwissenschaftler nicht nur in Großbritannien, sondern auch in Deutschland. Doch trotz Weiterlesen

Diese sieben Dinge solltest du als Kind oder Jugendlicher mit kranken Eltern unbedingt wissen

1

Es ist nicht richtig, dass Kinder ihre kranken Eltern pflegen, betreuen oder durch Lügengeschichten decken, damit niemand etwas mitbekommt. Wenn du das erlebst oder erlebt hast, darfst du dir Hilfe suchen.

2

In den allerseltensten Fällen und nur unter – abgesehen von der Krankheit – optimalen Bedingungen, schafft es ein Mensch alleine, eine Kindheit an der Seite eines kranken Elternteils zu verarbeiten. In allen anderen Fällen ist es ratsam, dass du dir Hilfe suchst.

3

Über 10 Millionen Menschen in Deutschland leben oder lebten als Kinder mit einem kranken Elternteil. Du bist nicht allein und brauchst dich nicht dafür zu schämen, über deine Erfahrungen zu sprechen.

Weiterlesen

Kinder kranker Eltern – Wer ist das?

Kinder kranker Eltern, das sind Minderjährige, die heute mit einem schwerkranken Elternteil leben. Das sind aber auch erwachsene Menschen, die ihre Kindheit mit einem schwerkranken Elternteil verbracht haben. Die Eltern können körperlich krank (gewesen) sein, also zum Beispiel Krebs, Multiple Sklerose oder eine Organtransplantation erhalten haben. Sie können psychisch krank (gewesen) sein, also zum Beispiel an Depressionen, Schizophrenie oder einer Borderline Störung leiden. Sie können suchtkrank, also zum Beispiel alkoholsüchtig, drogensüchtig, medikamentenabhängig, spielsüchtig oder sexsüchtig (gewesen) sein. Manche Kinder kranker Eltern haben die Krankheit des Elternteils „nur“ miterlebt (was schon schlimm genug ist), andere haben ihre kranken Eltern gepflegt, betreut oder mit Lügengeschichten gedeckt, damit niemand etwas mitbekommt. Manche Kinder kranker Eltern haben trotzdem ein liebevolles zu Hause gehabt,  andere wurden von ihren mit der Krankheit überforderten Eltern geschlagen oder missbraucht.

Weiterlesen

Therapiegruppen, Paten-Programme und Webseiten : Unterstützung für Kinder kranker Eltern

Trampolin Plus: Programm für Kinder aus Suchtfamilien an der LVR-Klinik Bedburg-Hau in NRW, Start: August 2016

Esmeralda – Wie geht es dir? Gruppentherapie für Kinder psychisch kranker Eltern, Cottbus, Start: Februar 2017

young-carers.de
Info-Webseite von Lana Rebhan (14), selbst Young Carer aus der Nähe von Würzburg

Chinchillaz
Jugendgruppe von Diakonie und Caritas für Kinder psychisch kranker Eltern in Bremen

CHIMPS
Beratungsstelle für Kinder körperlich kranker Eltern des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE)

kinder-krebskranker-eltern.de
Flüsterpost e.V., Mainz

youngcarers.de
für Kinder pflegebedürftiger Eltern in Bad Bramstedt und Umgebung, Kinderschutzbund Bad Segeberg

ig-pflege.at
Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger, Wien

jugendrotkreuz.at
Sommercamp: Erholungsaufenthalt für Kinder von Eltern mit schwerer Erkrankung

http://www.superhands.at
für pflegende Teenager, Johanniter-Unfall-Hilfe Österreich

http://bit.ly/1OtLYhB
Checkliste zur Ermittlung des Risikos für Kinder psychisch kranker Eltern, selbst psychisch zu erkranken

http://www.bag-kipe.de
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder psychisch erkrankter Eltern

Weiterlesen

Kindheit im Schatten – Wenn Eltern krank sind und Kinder stark sein müssen

Cover NEUIm April 2016 ist mein Sachbuch „Kindheit im Schatten – Wenn Eltern krank sind und Kinder stark sein müssen“ im Ch. Links Verlag erschienen. Hier könnt ihr das Buch bei Amazon bestellen (Affiliate Link).

Der Klappentext

Menschen, die als Kind einen kranken Elternteil hatten – körperlich, psychisch oder suchtkrank -, machen ihre schwierige Kindheit oft erst im Erwachsenenalter zum Thema: Wenn die Partnersuche erfolglos verläuft, sie auf Schwierigkeiten in Beziehungen stoßen oder beim Gründen der eigenen Familie überfordert sind. Schuldgefühle, Verlustängste, Probleme im Miteinander oder Depressionen beeinträchtigen nicht selten ihr Leben. Maja Roedenbeck erzählt die berührende Geschichte ihrer Familie und versammelt zahlreiche Stimmen von Betroffenen sowie Ratschläge von Experten. Ihr Buch hilft, die Schatten der Kindheit anzunehmen und macht Mut, das eigene Leben zu leben.

Videointerview zum Buch

Leserstimmen und Leseprobe

Ein Amazon-Kunde: „Ein sehr gutes Buch, nicht nur Weiterlesen

Autoren-Vita

Maja Roedenbeck SchäferMaja Roedenbeck (geb. 1976) lebt mit ihren beiden Söhnen in Berlin.

Bisherige Veröffentlichungen: “Geschichten von der Quarterlife Crisis” (2003) und “Du bist nicht meine erste Liebe” (2004) im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, “Und wer küsst mich?” (2012) und „Kindheit im Schatten“ (2016) im Ch. Links Verlag. “Personalgewinnung in der Pflege” (2014) im Elsevier Verlag, „Recruiting to go“ (2017) und „Wie die Anwerbung von ausländischen Fachkräften gut gelingen kann“ (2018) im Walhalla Verlag. Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien, u.a. in „Risse im Beton – Das Beste aus dem MDR-Literaturwettbewerb“.

Vita in Stichworten: 1996-1999 Studium der Anglistik, Publizistik und Philosophie, 2000-2002 Hörfunkvolontariat, 2002-2004 Hörfunkmoderatorin und -redakteurin, 2004-2011 freie Autorin und Journalistin, seit 2011-heute Projektleiterin Recruiting & Personalmarketing bei der Diakonie Deutschland, 2014-2018 Dozentin u.a. bei der Quadriga Hochschule, Bundes- und Führungsakademien für Kirche und Diakonie. Ausführliche Infos auf der Autorenwebsite von Maja Roedenbeck.

Drei Fragen zum Buch an Maja Roedenbeck

Was hat Sie dazu bewegt, sich mit dem Thema „Kinder kranker Eltern“ zu beschäftigen?

Mein Ex-Mann hat 2013 nach jahrzehntelanger Krankheit eine Herztransplantation erhalten. Zwei dreiviertel Jahre hat er am Stück im Krankenhaus, die letzten Monate in der Reha verbracht. Unsere beiden Söhne waren zum Zeitpunkt der Transplantation 8 und 6 Jahre alt. Der ihnen erinnerliche Teil ihrer Kindheit ist geprägt von der Krankheit ihres Vaters. Für uns alle vier war das eine sehr schwere Zeit, die zu allem Überfluss mit unserer Scheidung endete. Ich habe mich währenddessen oft gefragt, wie ich Weiterlesen